FOOD

Harte Schale, köstlicher Kern: die Kokosnuss

30. September 2018

 

Wie gesund ist eigentlich Kokosnuss?

In ihren Herkunftsländern gehört die Kokosnuss nicht umsonst zu den als besonders nahrhaft beliebten Lebensmitteln: Sie enthält vor allem reichlich pflanzliches Fett. Das macht sie leider nicht gerade zur geeigneten Delikatesse für diejenigen, die auf Diät sind. Immerhin gleichen die ebenfalls beachtlichen Mengen an Ballaststoffen diesen Nachteil wieder etwas aus. Sehr kalorien- und fettarm ist nur das Kokoswasser.

Nährwerte von Kokosnuss pro 100 Gramm
Kalorien 363
Eiweiß 3,9 g
Fett 36,5 g
Kohlenhydrate 4,8 g
Ballaststoffe 9 g

 

 

Einkauf: Mach den Schütteltest, wenn du eine frische Kokosnuss kaufen möchtest: Gluckert es dabei hörbar, kann man davon ausgehen, dass die Kokosnuss den optimalen Zustand hat. Denn je frischer sie ist, desto mehr Kokoswasser enthält sie noch.

Lagerung: Frische Kokosnüsse vertragen eine etwas längere Lagerzeit. Im Gemüsefach des Kühlschranks halten sie sich etwa 2-3 Wochen.

Vorbereiten: Die wenigsten von uns trauen sich an frische Kokosnüsse heran. Dabei ist das Knacken der steinharten Kokosnuss gar nicht so schwierig, wenn man einmal weiß, wie´s geht. Man braucht dafür einen harten, spitzen Gegenstand – am besten einen Schraubenzieher -, einen Hammer und ein spitzes Küchenmesser. Mit dem Schraubenzieher vergrößert man die beiden zugewachsenen „Augen“ und nun lässt man das Kokoswasser in einen Becher ablaufen. Nun mit der spitzen Seite des Hammers in der Mitte der Schale rundherum schlagen, bis sich ein langer Riss bildet, an dem entlang man die Kokosnuss dann leicht aufbrechen kann. Jetzt lässt sich das Fleisch mit dem Messer aus den Schalenhälften lösen.

Zubereitungstipps für Kokosnuss:

Frisches Kokosnussfleisch schmeckt roh und pur besonders gut als Knabberei. Man kann es aber auch in feine Würfel, Streifen oder Scheiben schneiden sowie natürlich raspeln oder hobeln. So zerkleinert passt Kokosnuss wunderbar zu Obstsalaten, Desserts, Kuchen und Torten. Ein exotisches Highlight ist Kokosnuss auch in tropischen Gerichten wie zum Beispiel einer indischen Gemüse-Reis-Pfanne oder dem edlen Goa-Garnelen-Topf. Mit frischer Kokosnuss lassen sich außerdem raffinierte Currys zaubern – ob vegetarisch wie im Okraschoten-Curry oder als Fischcurry, das dekorativ in der Kokosnuss angerichtet wird. Das Kokoswasser aus der frischen Kokosnuss kann man gut als Basis für Cocktails, Cremes und Saucen verwenden oder einfach gut gekühlt trinken.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply