WANDERLUST

Quechua ⋅ Schutzzelt 2 Seconds XL

6. Februar 2018

„Ich träume von einem Zelt, das man in die Luft wirft und das sich ganz allein aufbaut“, erklärt 2003 ein Test-Verbraucher. Nach langen Monaten der Arbeit meistert Jean François Ratel und sein Team diese Herausforderung. Seit 2005 hat Quechua ständig innoviert, unter anderem mit den Technologien Easy (einfaches Zusammenfalten), Illumin (Innenbeleuchtung) und vor kurzem mit Fresh & Black (Temperatursenkung und Verdunkelung).

Für die Reisen mit Kind muss man bedenken, dass man immer einen Unterstand benötigt. Der fliegende Sand oder die Sonneneinstrahlung lässt die Kleinen sehr schnell ermüden. Daher haben wir uns für das Modell Quechua 2 Seconds XL entschieden, welches leicht komfortabel und widerständig ist. Im Link findet ihr das neuere Modell in weiß. Der Transport eines 2 Seconds-Zeltes erfolgt im Prinzip vollkommen problemlos. Seine runde Form stellt keinerlei Problem dar. Ein 2 Seconds-Zelt kann wie jedes andere Gepäck aufgegeben werden. Es ist tatsächlich in 2 Sekunden aufgebaut und in wenigen Minuten wieder zusammengedreht. Wir finden zu dritt genügend Platz. Wir haben darin geschlafen, gesnackt, Musik gehört und mit Meerblick einfach nur das Meer genossen. Es bleibt ein absolutes Musthave. Es heizt nicht stark auf und ist sogar bei sehr starkem Wind (Algarve) sehr gut handlebar. Wir sind bis dato begeistert und freuen uns schon auf den kommenden Frankreichurlaub.

 
 
Das Schutzzelt Seconds ist blitzschnell aufgebaut. Es kann aufgrund seines großen Eingangs vollständig geschlossen werden. Das exklusive Fresh-Gewebe reduziert die Hitze im Innenraum.
 
 
 
 

 
 
 
  • Wärmeregulierung: Fresh-Konzept: Diese exklusive Technologie reduziert Wärme durch Kombination von drei effektiven Technologien: – Weißer Polyester: reflektiert Sonnenstrahlen – Aluminium: isoliert und schützt so vor Wärme – TIO²: reflektiert Sonnenstrahlen
 
  • Windbeständigkeit: Bei Wind die im Lieferumfang enthaltenen Heringe verwenden. Tipp: Für optimale Windfestigkeit kannst du als Ergänzung zu den Heringen die Transporthülle zur Hälfte mit Kieseln oder Sand befüllen und auf der Windseite innen auf den Boden legen, um das Zelt zu sichern.
  • Wasserundurchlässigkeit:  Das Zeltgewebe ist zwar wasserdicht, die Nähte sind jedoch nicht versiegelt. Daher ist das Zelt nicht absolut wasserdicht.
 
  • Allgemeine Infos: Bietet zwei Erwachsenen oder mehreren Kindern Platz (2 m²). Bei halb geschlossenem Eingang können persönliche Gegenstände vor Wind, Staub und Sand geschützt werden. Vollständig verschlossen wird der Unterschlupf zu einem Zelt oder einer Umkleidekabine.
 
 
 

 
 
 
Fotocredit: @quechua
 
 
 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply